Die FUR - Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.

Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen wurde im Sommer 1994 als Verein von Forschungsnutzern gegründet, um branchenübergreifend, neutral und kontinuierlich Untersuchungen zum Reiseverhalten zu ermöglichen. Mit der Weiterführung der Reiseanalyse, einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung zur Erfassung und Beschreibung des Urlaubs- und Reiseverhaltens der Deutschen und ihrer Urlaubsmotive und -interessen, trat FUR die Nachfolge des Studienkreises für Tourismus e.V. an, der über 23 Jahre lang jährlich die Reiseanalyse herausgegeben hatte.

Was ist die FUR?
Die Forschungsgemeinschaft ist weder ein Marktforschungsinstitut noch eine Unternehmensberatung. Sie ist vielmehr die neutrale Interessensgemeinschaft der Nutzer von Tourismusforschung in Deutschland und daher der größte nichtkommerzielle Organisator und Auftraggeber von Tourismusforschung. Die Neutralität der FUR ergibt sich sowohl aus der Zusammensetzung der Mitglieder als auch aus der Besetzung des Vorstandes, dem - wie in der Satzung gefordert - Vertreter aller im Tourismus tätigen Sparten angehören.

Die FUR bewegt eine Menge ...
Mit der Reiseanalyse erbringt die Forschungsgemeinschaft jährlich Forschungsleistungen in Höhe von mehr als einer halben Million Euro. FUR macht satzungsgemäß keine Gewinne, sondern reinvestiert etwaige Überschüsse vollständig in die Forschungsarbeit. Die ausführlichen Forschungsergebnisse stehen vor allem den Mitgliedern und Beziehern der RA zur Verfügung, ein breites Spektrum von Unternehmen und Verbänden der Reisebranche, u.a. (Spezial)Reiseveranstalter, Hotelketten, regionale, nationale und internationale Tourismusorganisationen, Ministerien und Verlage.