Sonderuntersuchung „Tourismus, Erneuerbare Energien und Landschaftsbild“

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Goldener_Steinrueck_-_Windkraftanlagen,_Wind_turbine_-_Juni_2012.jpg

Das Thema Erneuerbare Energien hat aktuell eine hohe Relevanz – nicht nur für Touristiker, sondern auch für die Energie- und Landwirtschaft, und damit auch für die Politik. In vielen Regionen wird intensiv diskutiert, ob die allgegenwärtigen Landschaftsveränderungen wie z. B. Biogasanlagen, Windkrafträder oder auch monotone landwirtschaftliche Nutzung dazu führen, dass die Urlauber in Zukunft wegbleiben. Aufgrund des großen Interesses an der vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (NIT) im Rahmen der RA 2014 durchgeführten Studie wird auch in der RA 2015 die Relevanz erneuerbarer Energien für den Tourismus näher beleuchtet.

Die Ergebnisse klären, ob und wie Urlauberinnen und Urlauber Landschaftsveränderungen durch Energieanlagen und andere Bauwerke/Gestaltungsmerkmale wahrnehmen, wie sie sie bewerten und mit welchen Reaktionen zu rechnen ist. Zudem kann ein Zeitvergleich Aufschluss darüber geben, ob sich die Einstellung der Reisenden im letzten Jahr verändert hat. Als Neuerung werden diesmal außerdem die Merkmale erneuerbarer und konventioneller Energien verglichen sowie die Differenzierung zwischen Windkraftanlagen an Land und auf See eingeführt.

Die Kernergebnisse der Untersuchung in der RA 2015 finden Sie zum Download [hier].

Das Angebot zur Studie finden Sie [hier].